Schulschlussmesse

Freitag, 5. Juli 2019

"An Gottes Segen ist alles gelegen" - die SchülerInnen der 4. Klasse haben das Evangelium "Jesus segnet die Kinder" pantomimisch dargestellt. Gesegnet sein bedeutet, dass es Gott gut mit mir meint, aber auch, dass ich ein Segen für meine Mitmenschen sein kann. Segnen bedeutet jemanden mit Worten und Gesten etwas Gutes zuzusprechen. Fr. Kloepfer empfing umgeben von ihrer 4. Klasse den "aronitischen Segen" als Stärkung für ihren weiteren Lebensweg. P. Christoph zeichnete unseren SchulabgängerInnen beim Einzelsegen ein Kreuz auf die Stirn. "Von allen Seiten umgibst du mich und hältst deine Hand über mir" hieß es in unserem Schlusslied, das eine weitere Segnungsform beschreibt. Zum Segen sind uns wieder alle unsere Kinder geworden, die den Gottesdienst musikalisch mitgestaltet haben, die die Bußgedanken und Fürbitten gesprochen haben sowie den MinistrantInnendienst geleistet haben. Zum Segen geworden sind wir einander alle im gemeinsamen Feiern.