Schulbeginn, 14. September 2015

Montag, 14. September 2015

Am 14. September, dem diesjährigen Schulbeginn, feiert die katholische Kirche den Tag der Kreuzerhöhung.

Das Kreuzfest im September hat seinen Ursprung in Jerusalem; dort war am 13. September 335 die Konstantinische Basilika über dem Heiligen Grab feierlich eingeweiht worden. Der 13. September war auch der Jahrestag der Auffindung des Kreuzes gewesen. Am 14. September, dem Tag nach der Kirchweihe, wurde in der neuen Kirche dem Volk zum ersten Mal das Kreuzesholz gezeigt („erhöht“) und zur Verehrung dargereicht. Später verband man das Fest auch in Verbindung mit der Wiedergewinnung des heiligen Kreuzes durch Kaiser Heraklius im Jahr 628; in einem unglücklichen Krieg war das Kreuz an die Perser verloren gegangen, Heraklius brachte es feierlich an seinen Platz in Jerusalem zurück.

Dieses Fest ist gleichzeitig das Patrozinium von Gußwerk. Stadtpfarrer Mag. P. Alois Hofer hat den Anfangsgottesdienst im großen Pfarrsaal Mariazell mit Hilfe der MinistrantInnenschar sehr feierlich gestaltet. Thomas Flamm hat eine berührende Geschichte vorgelesen und die VolksschülerInnen und das Pädagogenteam haben das bekannte Liedgut begeistert mitgesungen. Die Musikgruppe hat schon am Vortag unter der Leitung von ML Claudia Prammer geprobt und ist dafür dafür von Fam. Girrer-Saria mit einem leckeren Schaumspitz belohnt worden. Sehr schön war, dass viele Angehörige der Kinder mitgefeiert haben. Herzlichen Dank – Corina Kraft